Bericht über die Jahreshauptversammlung 2014 des Musikvereins Walddorfhäslach

Am Sonntag, den 9.2.2014  fand im Musikerheim die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Das Blasorchester, vertretungsweise unter der Leitung von Karl Schäfer, eröffnete den Nachmittag mit dem Stück “Mesicek Svítí”. Der erste Vorsitzende Alexander Konzelmann begrüßte alle Anwesenden. Bei der anschließenden Totenehrung wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen Else Schweiker mit dem Musikstück “Ich hatt’ einen Kameraden” gedacht. Es folgte der Jahresbericht des Schriftführers Martin Streicher. Es fanden zehn ordentliche Sitzungen des Ausschusses statt. Es wurden 45 Proben abgehalten, zu denen die Probenwochenenden der Orchester vor den Konzerten und die Vorbereitung der Big Band und der Ensembles hinzuzurechnen sind. Der Verein trat 27 mal musikalisch in Erscheinung: Neben 14 Ständchen und einer Beerdigung waren die beiden Orchester und Ensembles zu hören, z.B. beim Neujahrsempfang der Gemeinde, bei Festumzügen und Festzeltauftritten in Rübgarten und Sielmingen. Jugendorchester, Egerländer und die Bigband gestalteten auch im abgelaufenen Jahr wieder das Hoffest in der Ortsmitte von Walddorf. Das Frühjahrs- und Herbstkonzert boten auch im letzten Jahr wieder ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Repertoire. Das Waldmusikfest am Himmelfahrtswochenende verlangte allen volle Einsatzbereitschaft ab. Auch die Bigband-Matinée in der Gustav-Werner-Schule zog im Herbst viele Swingbegeisterte an. Das musikalische Jahr schloss mit dem Kirchenkonzert, zusammen mit dem Liederkranz und dem Weihnachtsliederspielen auf dem Christkendlesmarkt sowie an Heilig Abend in den Ortsteilen Häslach und Walddorf. Es folgte der Jahresbericht und eine Vorschau auf 2014 des ersten Vorsitzenden. Die Anzahl der Mitglieder betrug 289, davon 140 fördernde Mitglieder. Die Zahl der Aktiven lag bei 113, davon 84 Volljährige und somit 29 Minderjährige. Der Verein hat 36 Ehrenmitglieder. Die Anzahl der Schüler betrug 46, was erneut eine Abnahme um 12 bedeutete. Die Anzahl der Lehrer blieb bei 9. Vorstand Alexander Konzelmann bot einen Ausblick auf das Jahr 2014. Es seien 37 mögliche Ständlestermine auf dem Kalender. Er hob die Wichtigkeit dieser Auftritte als Bindeglied zwischen den Generationen hervor. Er kündigte an, dass dieses Jahr sowohl Jugend- als auch Erwachsenenorchester an Verbandswertungsspielen teilnehmen werden. Außerdem erklärte er, dass parallel zur Jahreshauptversammlung ein Relaunch der Homepage des Vereins stattfinde, die dann auch über einen geschützten internen Bereich verfüge und optisch modernisiert worden sei. Der Vorstand schloss seinen Bericht mit einem Dank an alle für ihr unermüdliches Engagement für den Verein. Nicht nur unter den Aktiven, sondern auch aus der Reihe der Juka-Eltern seien viele rührige Hände und große Einsatzbereitschaft für den Verein zu verzeichnen. Kassier Frieder Klein berichtete von einem finanziell erfreulichen Jahr 2013. Sowohl beim Waldfest als auch beim Frühjahrskonzert konnten positive Ergebnisse verzeichnet werden. Das Herbstkonzert war wegen der geringen Besucherzahl nicht so einträglich. Trotzdem konnten Uniformen der beiden Orchester ergänzt werden. Die Jugendleiter Yasmin und Daniel Bauer berichteten über die Aktivitäten des Jugendorchesters: die Mitgestaltung von Frühjahrs- und Herbstkonzert und das Weihnachtsliederspielen auf dem Weihnachtsmarkt in Reutlingen. Auch außermusikalisch waren die jungen Musiker gefragt: beim Waldfest gab es wieder den Süßigkeitenstand. Wieder nahmen junge Musiker an den D-Lehrgängen teil und schlossen mit guten Noten ab. Auch in diesem Jahr seien wieder musikalische wie außermusikalische Aktivitäten geplant, um den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken. Wie bereits im Mitteilungsblatt angekündigt, wurde die Satzung wurde durch einen förmlichen Beschluss der Mitgliederversammlung an aktuelle Anforderungen der Finanzverwaltung angepasst, wobei es um Modalitäten bei einer Vereinsauflösung ging. Die Kassenprüfer Jörg Streicher und Florian Schweiker berichteten vom ordnungsgemäßen Zustand der Buchführung. Philipp Nörpel beantragte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig bei drei Enthaltungen beschlossen wurde. Dann wurden die Musiker mit dem häufigsten Probenbesuch geehrt: Marion Bauer und Daniel Bauer belegten den dritten Platz, die zwei teilen sich Karl Schäfer und Reiner Riegler. Platz eins halten Alex Katzmarczyk und Philipp Kern. Für 20 Jahre als aktive Musikerin wurde Nadja Decker geehrt. Für 40 Jahre als Aktiver erhielt Helmut Schweizer eine Urkunde und eine Ehrennadel des Verbands aus den Händen der Verbandsmedienbeauftragen Gabi Armbruster.

v.l.n.r.: Alexander Konzelmann, nadja Decker, Helmut Schweizer, Gabi Armbruster

  Sie lobte die Einsatzfreude und die Präsenz, mit der der Verein in der Öffentlichkeit auftrat. Der nächste Tagesordnungspunkt waren die Wahlen. Zur Wahl standen der 1. Vorsitzende, der Kassier, sechs Ausschussmitglieder sowie zwei Kassenprüfer und ein Jugendleiter. Alexander Konzelmann und Frieder Klein wurden im Amt bestätigt. Als Ausschussmitglieder wurden wieder gewählt: Judith Armbruster, Helmut Schweizer, Dirk Malicha und Nadja Decker. Neu in den Ausschuss kamen Sabine Daffend und Daniel Bauer. Als Kassenprüfer wurden Ulrike Liebald und Nadja Decker gewählt. Als neue Jugendleiterin wurde Lena Leßmeister gewählt. Als neu geschaffene Position unterstützen Judith Armbruster und Daniel Bauer als Jugendbeauftrage die gewählten Jugendleiter insbesondere bei der Organisation von Veranstaltungen mit Schulen und Bläserklassen. Konzelmann verlas am Ende noch die Liste der Funktionäre. Das straffe Programm wurde immer wieder durch Musikstücke aufgelockert; mit “Anchors Aweigh” beendete das Blasorchester die Versammlung.