Mit Pauken und Rasseln durch die Sommerferien

Auch in diesem Jahr konnten sich die Kinder beim Musikverein durch die Ferien trommeln. Zumindest für einen Tag.
Am Dienstag, den 12. August, trafen sich 5 Kinder im Musikerheim und konnten gemeinsam mit der Schlagzeuglehrerin Marion Wetzel alle möglichen Trommeln, Rasseln und Stabspiele ausprobieren.
Die große Trommel, Congas, Bongos, Pauken, kleine Trommeln und natürlich das Schlagzeug selbst waren im ganzen Raum verteilt aufgestellt worden und warteten nun darauf, ausprobiert zu werden.
Trommel1 Trommel2
Los ging es damit, dass jedes der Kinder zwei Sticks in die Hand und eine Trommel mit einem Übe-Pad darauf bekam. Darauf wurden zunächst einfache Schlagtechniken und Rhythmen geübt. Da ausschließlich Naturtalente zu Besuch waren, waren auch die Übe-Pads nicht lange von Nöten und es konnte gleich auf der Trommel selbst gespielt werden. Die Rhythmen wurden bei jedem Trommeldurchgang etwas schwerer gemacht, bis schließlich zwei verschiedene Rhythmen parallel sogar an verschiedenen Trommeln laufen konnten. Als nächstes kamen die Stabspiele, genauer gesagt das Xylophon, ins Spiel. Da das Xylophon kein Rhythmusinstrument ist wie die Trommeln, sondern ein Melodieinstrument, wurde auch eine Melodie darauf gespielt. „Alle Meine Entchen“ wurde rauf und runter und sogar auf Chinesisch gespielt.
Nach einer kurzen Trinkpause wurde das Schlagzeug (das „Set“) genauer unter die Lupe genommen. Frau Wetzel erklärte zuerst alle einzelnen Trommeln und Becken, die zum Set dazugehören. Damit sich jeder auch zu Hause nochmal damit beschäftigen konnte, gab es noch ein Blatt mit einem Bild von Set zum Selberbeschriften mit nach Hause. Dann durfte jedes Kind selbst spielen und erst einmal alle Einzelteile ausprobieren. Danach wurden Kombinationen mit allen Teilen ausprobiert. Auch das war kein Problem für die jungen Talente.
Trommel3 Trommel4
Zum großen Finale wurde schließlich eine Schlagzeugbegleitung zum Weltmeisterlied „Ein Hoch auf uns“ zusammengestellt. Hier kamen alle Trommeln und Rasseln zum Einsatz, die in den letzten Stunden schon einmal ausprobiert wurden.

Es war ein sehr schöner, musikalischer Nachmittag, der sowohl den Organisatoren, als auch den Kindern sehr viel Spaß gemacht hat.
Vielen Dank an unsere Schlagzeuglehrerin Marion Wetzel, die sich die Zeit dafür genommen hat.