Eine Reise durch Mythen und Legenden

Am vergangenen Sonntag lud der Musikverein zum Konzert. In der herbstlich geschmückten Halle begrüßte der Vorstand Alexander Konzelmann das Publikum, unter dem sich auch dieses Mal wieder Frau Bürgermeisterin Höflinger, zahlreiche Ehrenvorstände, Mitglieder des Gemeinderates und ein Vertreter des Blasmusikverbandes Neckar-Alb sowie der Presse befanden. Für den ersten Teil des Konzertabends hatte das Jugendorchester mit der Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann auf der Bühne Platz genommen.
juka3 (Kopie)
Doch bevor die Reise in die Feen- und Drachenländer beginnen konnte, wurden Lea Wetzel und Moritz Krohmer geehrt. Sie hatten im Sommer am D1-Lehrgang des Blasmusikverbandes in Kürnbach mit hervorragendem Erfolg teilgenommen. Konzelmann lobte diese Leistung und überreichte jeweils ein Bronzeabzeichen. Mit der Filmmusik zu “Drachenzähmen leicht gemacht” begann die Reise durch die Mythen und Legenden verschiedener Länder. Yara Haug führte souverän durch das Programm des Jugendorchesters und versorgte das Publikum mit Zusatzinformationen zu Musikstück und Komponist. Die “Legend of the Dragonfly” beschrieb musikalisch die Eigenschaften einer Libelle, die in China das Sinnbild für Kraft und Glück darstellt. Die “Bristol Bay Legend” rundete das Programm der jungen Musikerinnen und Musiker durch den Wechsel vom Marschstil zu lyrischen Passagen glanzvoll ab. Viel Applaus belohnte das Orchester für das hervorragend dargebotene Programm und eine Zugabe wurde gefordert. Mit dem “Pathfinders March” verabschiedete sich das Jugendorchester schwungvoll. Danach durften mit “Die Musikkapelle” und “Wir sind zwei Musikanten” die Blockflötenkinder unter der Leitung von Frau Edith Schmidt ihr Können unter Beweis stellen.
flöte1 (Kopie)
Nach längerer Pause freuen wir uns sehr, dass wieder eine Flötengruppe das Konzert mitgestalten konnte. Nun wurde etwas Zeit für den Umbau der Bühne benötigt, in der sich auch die Zuhörer mit einer kleinen Stärkung versorgen konnten. Nach der Pause begann das Blasorchester unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann seinen Konzertbeitrag.
Blas5 (Kopie) Mifi3 (Kopie)
Auch in diesem Orchester konnte Vorstand Alexander Konzelmann eine Ehrung vornehmen. Dr. Michael Fischer wurde für 30 Jahre als aktiver Musiker ausgezeichnet. Fischer kam 1985 als Klarinettist nach Walddorfhäslach und war erster Sprecher des Musikerausschusses. Für den Blasmusikverband Neckar-Alb war Herr Ahmet Ali angereist. Er bedankte sich bei Michael Fischer für sein Engagement für die Musik und überreichte eine Ehrenurkunde und eine Nadel des Verbandes. Frau Bürgermeisterin Höflinger würdigte Fischer für seine Treue zum Verein und hob sein Können hervor, das Fischer immer wieder bei virtuos vorgetragenen Soli unter Beweis stellt. Hier übernahm Martin Streicher die Rolle des Conférenciers. Wir durften mit “Gandalf” über die Wiesen des Auenlandes wandern und erlebten am Schweizer Bergmassiv “Pilatus”, wie ein Drache aus seiner Höhle gelockt werden sollte. Es wurde mit “Dragon Fight” der Kampf eines Riesen mit einem Drachen musikalisch nachgezeichnet, was durch Rhythmus- und Tempowechsel ausgedrückt wurde. Die Komposition “Children of Sanchez” beschrieb die Geschichte eines verarmten mexikanischen Bauern, der als Tagelöhner seinen Lebensunterhalt verdienen musste. Geprägt wurde dieses Stück durch die getragenen Soli, die von Lena Leßmeister am Flügelhorn, Jens Haug am Altsaxophon, Lukas Fischer am Sopransaxophon und Yasmin Bauer am Horn gefühlvoll interpretiert wurden. Nach diesen emotionalen Klängen beendete das Blasorchester das Programm mit “The Ludlows”, der Geschichte dreier Söhne in Montana im Zeitalter der Prohibition. Das Publikum erklatschte sich zwei Zugaben, die das Orchester gerne erfüllte: “Mt. Healthy Marsch” und “Summertime”. Wir bedanken uns bei unserem Publikum und freuen uns auf weitere stimmungsvolle Konzerte.
An dieser Stelle möchten wir Sie am Sonntag, den 6. Dezember um 19 Uhr in die evangelische Kirche in Walddorf einladen. Zusammen mit dem Liederkranz gestalten wir ein Benefizkonzert und verbreiten eine besinnliche Adventsstimmung.
Evi Konzelmann