Von Blasmusik zu Rock und Pop

Ob zu Fuß, mit dem Auto oder dem Shuttlebus, viele Freunde der Blasmusik fanden auch dieses Jahr wieder am Himmelfahrtswochenende den Weg an den Schönbuchrand. Am Donnerstag waren Musikkapellen aus naher und weiterer Umgebung zu Gast. Die Musikvereine aus Wald mit Dirigent Jürgen Schatz, Großbettlingen unter der Leitung von Jochen Schmid, Degerschlacht mit dem musikalischen Leiter Erwin Nothacker und Betzingen unter der Stabführung von Joachim Kromer sorgten für ein abwechslungsreiches musikalisches Programm. Bei Schlachtplatte, Braten und Salat, Curry- und Roter Wurst ließen es sich die Besucher im und vor dem Zelt gutgehen. Wurfbude, Karussell und Bungeetrampolin zogen das Interesse der jüngeren Besucher auf sich. Am Freitag und Samstag herrschte Partystimmung. MCSUNDAY bot ein großes Repertoire an alten und aktuellen Rock- und Popsongs. Die Vorband Sangover aus Starzach begeisterte die Partywilligen mit rhythmisch und gesanglich hervorragend dargebotenen Coversongs. Am Samstag lieferten die LEDERREBELLEN eine unterhaltsame Wasenparty. Die vorbereitete Tanzfläche war gefüllt, selbst auf den Bänken und zwischen den Tischen wurde getanzt und gefeiert. Am Sonntag eröffneten die Haigerlocher Blasmusikanten den Muttertag. Am Nachmittag übernahm dann zuerst das Jugendorchester aus Großbettlingen mit Dirigentin Judith Armbruster das Unterhaltungsprogramm. Viel Applaus forderte eine Zugabe von den jungen Musikerinnen und Musikern, die auch gerne erfüllt wurde. Danach nahm das Jugendorchester aus Degerschlacht unter Matthias Seelinger auf der Bühne Platz und erntete viel Applaus für die Leistung seines jungen Orchesters. ” Woodpeckers Parade”, die beide Orchester zusammen aufführten, beschloss das musikalische Programm.
Schon eine Woche zuvor begannen die Vorbereitungen auf der Wiese mit dem Aufstellen des Zeltes, das dann in der Woche vor Himmelfahrt den Innenausbau erhielt. Viele helfende Hände sorgten für einen reibungslosen Ablauf vor, während und nach dem Waldmusikfest. Ihnen allen gilt ein herzliches Dankeschön, die die Teams hinter der Theke verstärkt haben oder uns mit Kuchen und Torten versorgt haben. Ohne eine solche selbstlose Unterstützung wäre es uns nicht möglich, diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Ein Dank geht auch an unsere Sponsoren und die ortsansässigen Firmen, die uns nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch Gerätschaften und Material zur Verfügung stellen. Uns hat es auch dieses Jahr wieder viel Spaß gemacht, Sie bei uns auf der Festwiese zu bewirten und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.