Blasmusik und Swing im Hinterhof

Die Ortsmitte von Walddorf erlebte ein musikalisches Wochenende. Egerländer, Bigband und das Jugendorchester waren zu Gast im Hof von Familie Schweiker. Schon am Samstagvormittag wurde bei hochsommerlichen Temperaturen die Festecke vorbereitet. Ab 19 Uhr füllte sich der Hof mit Publikum. Die Egerländer Musikanten des Musikvereins unter der Leitung von Jochen Schmid sorgten für Stimmung mit Polka- und Marschklängen. Bei kühlem Bier oder wohlschmeckendem Moselwein wurde geschunkelt und mitgesungen. Jonathan Krämer nahm die Zuhörer mit nach Kufstein und auf die Vogelwiese. In der Pause gab Hans-Jörg Manz “Dr Karle Hank” zum Besten, ein vertontes Gedicht von Sebastian Blau. Unterstützt wurde er von einem Ensemble des Musikvereins mit Martin Streicher, Alex Konzelmann, Stefan Bonfert, Jochen Schmid und Philipp Konzelmann. Einigen Besuchern war das Stück bekannt, das Willy Seiler und Ruth Mönch bekannt gemacht haben.
Am Sonntag entführte uns die Bigband ins Land des Jazz und Swing. Mit einem bunten Reigen aus klassischen Kompositionen wie “Caravan” oder “A Night in Tunesia” und moderneren Stücken wie “Respect” hatte Claudia Krohmer-Rebmann ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Auch die Bigband hatte gesangliche Begleitung: Jonathan Krämer trug gefühlvoll “What a Wonderful World” und “The Girl from Ipanema” vor. Bei einem reichhaltigen Speisenangebot verging die Zeit wie im Flug; am Nachmittag spielte dann noch das Jugendorchester, ebenfalls unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann. Zum Beispiel wurde mit “The little Mermaid” die Geschichte von Arielle musikalisch nacherzählt; zu hören war auch ein Medley bekannter Gershwin-Melodien. “Along the Beaches of Normandy” erinnert an die Landung der alliierten Truppen im Zweiten Weltkrieg. Mit dem “Smoke on the Water” verabschiedete sich das Jugendorchester, natürlich nicht ohne Zugabe: nach “Tijuana Taxi” vergessen verließen die jungen Musikerinnen und Musiker die provisorische Bühne. Das Blechbläserquartett mit Judith Armbruster, Lena Leßmeister, Jochen Schmid und Philipp Konzelmann unterhielt noch mit ein paar Stücken aus seinem Repertoire, wie z.B. “Yellow Submarine”, “Lady Madonna” und “Gruß an Böhmen”.

Wir möchten uns nochmals bei Familie Schweiker bedanken, die uns trotz Renovierungsarbeiten in ihren Hof eingeladen hat. Wir hoffen, es hat Ihnen bei uns gefallen und würden uns freuen, Sie auch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.