Vô Ällem Ebbes – Von Allem Etwas

Hinter diesem Titel verbarg sich ein bunter Melodienreigen von klassischer Ballett- und konzertanter Blasmusik über Marschklänge bis hin zu den aktuellen Charts. Martin Streicher begrüßte im Namen des Vereins das Publikum und als Ehrengäste Frau Bürgermeisterin Höflinger und die Ehrenvorsitzenden Manfred Baisch, Heinz Armbruster und Thomas Baisch. Das Jugendorchester unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann begann mit „Rock The Night“ von Markus Götz, einem Stück, das das Schlagzeug aus seiner reinen Begleitfunktion herausholte. Yara Haug führte wieder gekonnt durch das Programm der jungen Musikerinnen und Musiker.

         

Der schwungvolle Marsch „Uncle Sam on Parade“ von Kees Vlak bildete den Übergang zu einem aktuellen Chart-Hit von Meghan Trainor: „All About That Bass“ zählt zu den meistverkauften Singles aller Zeiten. Natürlich durfte das Orchester nicht ohne Zugabe die Bühne verlassen. „Never Forget Your Friends“, wo könnte man besser Freunde finden als beim gemeinsamen Musizieren? So wie sich die unterschiedlichen Charaktere im Leben ergänzen, so ergänzen sich die verschiedenen Instrumentengruppen und ergeben einen einheitlichen Klangkörper. Danach durften wir die Bläserklasse der sechsten Klasse des HAP-Grieshaber-Gymnasiums am BZN begrüßen. Mit ihrem Lehrer Volker Wüstling hatten die Schüler zwei Musikstücke erarbeitet: „Siyahamba“ und „Beetle Boogie“ belohnte das Publikum mit viel Applaus.

Jugendorchester und Bläserklasse hatten auch zwei gemeinsame Stücke einstudiert: „A Sailor’s Adventure“ wurde dirigiert von Claudia Krohmer-Rebmann und „Woodpecker’s Parade“ von Volker Wüstling.

           

Nach der Pause, in der sich Publikum und Musiker mit einer kleinen Stärkung versorgen konnten, nahm das Blasorchester auf der Bühne Platz. Unter der Leitung von Claudia Krohmer-Rebmann begann das Programm mit dem Marsch aus dem Ballett „Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky. Martin Streicher lieferte hier die Hintergrundinformationen zu den Stücken und deren Komponisten. Es ging weiter mit der „Jubilee Overture“, einer Auftragskomposition von Philipp Sparke, die sich durch Tempowechsel und einen choralartigen Melodieteil auszeichnet. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an Josef Maier, der die Noten für die beiden ersten Stücke gesponsert hat. „Eine Wanderung im Dunkeln“ von Johan de Meij aus der Symphonie „Lord of the Rings“ begleitet Gandalf durch die Dunkelheit der Minen von Moria. Die „All Time Favorites“ in einem Arrangement von Naohiro Iwai bildeten den schwungvollen Abschluss des Konzertes. Aber auch das Blasorchester wurde durch viel Beifall um eine Zugabe gebeten: Son Montuno, der erste Satz aus der Second Suite for Band von Alfred Reed ist ein Calypso, einem traditionellen Tanz aus Kuba. „Träume in die Zukunft“, einer modernen Polka von Kurt Gäble, setzte einen zutreffenden Schlusspunkt hinter ein gelungenes und abwechslungsreiches Konzert. Wir hoffen, Ihnen hat der Abend gefallen und freuen uns auf Sie bei einem unserer nächsten Auftritte.

Am 7. Mai nimmt das Blasorchester mit den Stücken „Dragon Fight“ und „Jubilee Overture“ am Wertungsspiel in Metzingen teil und spielt voraussichtlich um 9:30 Uhr in der Mensa der Neugreuth-Schule.