Neuer erster Vorstand, Neuordnung der Vereinsstruktur – Jahreshauptversammlung 2018

Am Freitag, den 23.2.2018, fand im Musikerheim die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Anwesend waren 52 Mitglieder und vier Gäste. Die musikalische Leitung übernahm diesmal Judith Armbruster. Das Blasorchester eröffnete die Versammlung mit dem Stück „Anchors Aweigh“. Frieder Klein begrüßte im Namen der Vorstandschaft die anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder, insbesondere Frau Bürgermeisterin Höflinger.
Bei der anschließenden Totenehrung wurde der im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder Rudolf Haug, Hermann Marstaller und Walter Heß mit dem Musikstück „Ich hatt‘ einen Kameraden“ gedacht.
Jahresbericht des Schriftführers, Vorstandes und der Jugendleiter mit Ausblick auf 2018:
Es folgte der Jahresbericht des Schriftführers Stefan Heß. Es fanden neun ordentliche Sitzungen des Ausschusses statt. Einige außerordentliche Sitzungen waren zusätzlich für die Waldmusikfestplanung nötig. 35 ordentliche Proben wurden abgehalten, zu denen die Probenwochenenden und Generalproben der Orchester vor den Konzerten und die Vorbereitung der Bigband- und der Ensembleauftritte hinzuzurechnen sind. Der Verein trat 36 mal musikalisch in Erscheinung. Es wurden 17 von 41 möglichen Ständle gespielt.
Der Neujahrsempfang wurde musikalisch vom Saxophonensemble Saxperimente umrahmt; im Anschluss an den offiziellen Teil spielte die Gruppe Temporitmo. Neben Frühjahrs- und Herbstkonzert war das Blasorchester mit Auftritten beim Wertungsspiel in Metzingen, bei der Bullenbank Open sowie bei der Backhaushocketse in Walddorfhäslach, beim Sommerfest in Bodelshausen und beim Musikverein Dettenhausen zu Gast. Die Egerländer des Vereins spielten im Juli in Großbettlingen. Das Hoffest im Juli musste wegen Terminkollisionen ausfallen. Eine Bigband-Matinée, diesmal mit Harry Bath als Vertretung von Claudia Krohmer-Rebmann, fand zum ersten Mal in der Alten Turnhalle statt. Zwei Hochzeiten wurden musikalisch begleitet. Das musikalische Jahr schloss mit dem Kirchenkonzert zusammen mit dem Liederkranz, und dem Weihnachtsliederspielen auf dem Christkendlesmarkt sowie an Heiligabend in den Ortsteilen Häslach und Walddorf.
Den Jahresbericht 2017 und ein Ausblick auf das Jahr 2018 der Vorstandschaft übernahm Frieder Klein.
Die Zahl der Mitglieder betrug zum 1.1.2018 261, davon 116 fördernde Mitglieder und 35 Ehrenmitglieder. Die Zahl der Aktiven lag bei 110. Die Anzahl der Schüler betrug 27.
Beim Ausblick auf 2018 seien 43 mögliche Ständles-Termine auf dem Kalender. Klein wies auf die Bedeutung dieser Ständle hin, mit denen die Wertschätzung der Jubilare ausgedrückt und Präsenz in der Gemeinde gezeigt werde. Neben Frühjahrs- und Herbstkonzert richtet der Verein am 17.6. den Wertungsspieltag des Blasmusikverbandes aus. Am 3.6. ist das Blasorchester im Festzelt in Mittelstadt ab 11 zu hören. Eine Anfrage des Musikvereins Ergenzingen für einen Auftritt im August liegt vor. Bei der Backhaushocketse sorgen wir wieder für Unterhaltung. Im Juli findet das Hoffest in der Walddorfer Ortsmitte statt, im Oktober werden wieder die Egerländer in der Alten Turnhalle auftreten. Mit dem Kirchenkonzert, zusammen mit dem Liederkranz, und dem Weihnachtslieder spielen auf dem Christkendlesmarkt und an Heilig Abend lassen wir das Jahr ausklingen.
Das Waldmusikfest war auch 2017 wieder sehr erfolgreich. Zum ersten Mal unter Leitung von Florian Schweiker und Nico Baisch war der Festbetrieb ein Erfolg. Die Party-Abende mit LaBrassBanda und FEEL waren sehr gut besucht und haben den vorher betriebenen Aufwand gelohnt.
Am Waldmusikfest 2018, 10.5. bis 13.5., übernehmen am Donnerstag und Sonntag wie gewohnt Vereine aus der näheren und weiteren Umgebung die musikalische Unterhaltung. Am Freitagabend begrüßen wir die Dorfrocker im Zelt. Am Samstag feiern wir mit den Lollies ihr 25jähriges Jubiläum. Klein dankte den vielen Helfern für ihr bereitwilliges Engagement bei den Vereinsveranstaltungen. Nicht nur unter den Aktiven, auch den vielen freiwilligen Helfern gelte der Dank.
Kassier Frieder Klein berichtete von einem finanziell ausgeglichenen Jahr. Ein gutes Waldfest führte zu einer stabilen Kassenlage. Die Kosten lagen im Rahmen der Vorjahre. Die Kassenlage macht es möglich, die Modernisierung der Waldfeststände und der Ausrüstung fortzuführen. Auch eine Konzertreise sei denkbar. Trotzdem warnte er vor einer zu großen Euphorie, Haushalten sei dennoch wichtig.
Zum Schluss bedankte sich Klein noch bei der Vorstandskollegin und den Ausschussmitgliedern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Die Jugendleiterinnen Lena Leßmeister und Yasmin Bauer berichteten über die Aktivitäten des Jugendorchesters. Es sind 23 Aktive im Jugendorchester mit einem Altersdurchschnitt von 16,7 Jahren. Erfreulich war, dass zwei neue Musiker im Orchester begrüßt werden konnten. Auch in 2017 war der Terminkalender voll. Die Mitgestaltung von Frühjahrs- und Herbstkonzert, das Euromusique-Festival in Rust, zusammen mit dem Jugendorchester Großbettlingen, standen auf dem Plan. Die jungen Musikerinnen und Musiker übernahmen die Bewirtung und musikalische Umrahmung einer Weihnachtsfeier des Instituts Knowledge Foundation der Hochschule Reutlingen. Eine kleinere Gruppe Musiker begleitete den Martinsumzug der Grundschule in Rübgarten. Außermusikalisch waren die Jugendlichen gefragt beim Waldfest: am Süßigkeitenstand und in der Wurfbude waren die jungen Musikerinnen und Musiker aktiv. Auch beim Zeltauf- und -abbau wurden die Erwachsenen tatkräftig unterstützt. Beim Ferienprogramm betreute unsere Musiklehrerin Marion Wetzel auch dieses Jahr wieder einen Trommelworkshop. Für 2018 ist ein Trommelworkshop für jüngere Kinder/Jugendliche geplant. An den D-Lehrgängen des Blasmusikverbandes nahmen insgesamt sieben Jugendliche mit hervorragenden Ergebnissen teil. Am Probenwochenende im Herbst bastelten die Mitglieder des Jugendorchesters die Dekoration für das Herbstkonzert. Auch in diesem Jahr seien wieder musikalische wie außermusikalische Aktivitäten geplant, wie Z.B. einen Ausflug auf eine Bowlingbahn.
Bericht der Dirigentin:
Der Bericht wurde verlesen, weil Claudia Krohmer-Rebmann nicht anwesend sein konnte. Erfreulich war aus ihrer Sicht der stetige Zuwachs beim Jugendorchester. Die Jugendarbeit bleibt auch für die Zukunft ein wichtiger Punkt in der Vereinsarbeit. Sie lobte die Zusammenarbeit mit dem HAP-Grieshaber-Gymnasium am BZN in Reutlingen und der Gustav-Werner-Grund- und Gemeinschaftsschule in Walddorfhäslach. Dort wurde eine Trommel- und Flöten-AG in den Schulalltag integriert. Krohmer-Rebmann lobte die Leistung des Orchesters beim Wertungsspiel in Metzingen, das mit einem „sehr gut“ abgeschlossen werden konnte. Der Bericht schloss mit einem Dank an Ausschuss und Vorstandschaft sowie an das Jugendleiterteam Lena Leßmeister, Yasmin Bauer, Judith Armbruster und Daniel Bauer. Ein Dank ging auch an Jochen Schmid und Judith Armbruster sowie an Harry Bath für die Vertretung während einer Reha-Auszeit.
Entlastungen:
Für die Kassenprüfer berichtete Daniel Bauer vom ordnungsgemäßen Zustand der Buchführung. Peter Loebel beantragte die Entlastungen des Vorstandes und des Ausschusses, die einstimmig beschlossen wurden.
Nun konnten mehrere Ehrungen vorgenommen werden:
Günther Schrade und Siegfried Schweiker wurden für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Gabi Armbruster nahm für den Verband die Ehrung zweier Aktiver vor: Die Ehrennadel in Bronze für 10jährige aktive Tätigkeit erhielt Viola Haug; für 20 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Lukas Fischer eine Ehrennadel in Silber. Evi Konzelmann wurde für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Als Anerkennung von der Gemeinde hatte Frau Bürgermeisterin Höflinger Präsente mitgebracht.
Im Anschluss wurden für die häufigsten Probenbesuche Alexander Katzmarczyk, Alexander Konzelmann und Claus Bauer geehrt:
Wahlen und Satzungsänderung:
Die erschwerte Vorstandssuche in den letzten beiden Jahren machte es nötig, die Vereinsstruktur neu zu ordnen. Die Aufgaben des Vereins werden nun vom Vorstand und sieben Ressorts wahrgenommen. Diese Ressorts sind: Allgemeine Verwaltung, eigene musikalische Veranstaltungen, Haus und Einrichtung, Jugend und Musikunterricht, Musiker und Mitglieder, Öffentlichkeitsarbeit und Waldmusikfest. Die Ressorts sollen möglichst eigenverantwortlich handeln und durch die Selbständigkeit den Vorstand entlasten.
Die dazu erforderliche Änderung der Satzung wurde im Wortlaut der Veröffentlichung mit 52 bei 39 erforderlichen Stimmen beschlossen. Die umfangreiche Änderung der Geschäftsordnung wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.
Zum 1. Vorstand wurde in geheimer Wahl mit 50 Ja-Stimmen und bei zwei Enthaltungen Jens Haug gewählt. Gewählt werden mussten auch der 2. Vorstand und der Kassier; Marion Bauer und Frieder Klein wurden einstimmig bei eigener Enthaltung im Amt bestätigt.

Wahlen:

In den Ausschuss und damit zu Ressortchefs wurden gewählt: Stefan Heß (Allgemeine Verwaltung), Simone Schimpf-Linzenbold (Eigene musikalische Veranstaltungen), Reiner Riegler (Haus und Einrichtung), Claudia Krohmer-Rebmann (Jugend und Musikunterricht), Lena Leßmeister (Musiker und Mitglieder), Evi Konzelmann (Öffentlichkeitsarbeit) und Florian Schweiker (Waldmusikfest).
Als Kassenprüfer wurden für ein Jahr Lukas Fischer und Thomas Baisch gewählt.
Frau Bürgermeisterin Höflinger bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern für die gute Präsenz in der Gemeinde, z.B. bei der musikalischen Umrahmung des Neujahrsempfangs und zeigte sich begeistert über die musikalische Leistung der Orchester. Sie gratulierte den Geehrten sowie den gewählten Funktionsträgern und dankte Frieder Klein für die souveräne Leitung und Durchführung der Hauptversammlung und hatte für alle noch eine kleine Anerkennung dabei. Auch von uns ein Dank an Frau Höflinger und die Gemeinde für eine gute Zusammenarbeit.
Frieder Klein verlas am Ende noch die Liste der Funktionäre. Das straffe Programm wurde immer wieder durch Musikstücke aufgelockert. Nochmals ein Dankeschön an Judith Armbruster, die Claudia Krohmer-Rebmann vertreten hat.