Bericht über die Jahreshauptversammlung 2019 des Musikvereins Walddorfhäslach

Am vergangenen Freitagabend eröffnete das Blasorchester die diesjährige Mitgliederversammlung und sorgte für die musikalische Auflockerung der Tagesordnung. Die musikalische Leitung übernahm Judith Armbruster, die Claudia Krohmer-Rebmann vertrat. Der 1. Vorsitzende, Jens Haug, begrüßte anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder.
Bei der anschließenden Totenehrung wurde unseres verstorbenen Ehrenmitglieds Erwin Rebmann mit dem Musikstück „Ich hatt‘ einen Kameraden“ gedacht.
Es folgte der Jahresbericht mit Ausblick auf das laufende Jahr von Vorstand Jens Haug, Dirigentin Claudia Krohmer-Rebmann, Schriftführer Stefan Heß, den Jugendleiterinnen Lena Leßmeister und Yasmin Bauer sowie Kassier Frieder Klein.
Die Zahl der Mitglieder beträgt 265, davon 115 fördernde Mitglieder und 41 Ehrenmitglieder. Die Zahl der Aktiven lag bei 106, davon 80 Volljährige und somit 26 Minderjährige. Die Zahl der Lehrer blieb bei sieben. Die Anzahl der Schüler stieg auf 37, davon 10 Blockflötenkinder. Besonders dem Engagement von Claudia Krohmer-Rebmann und ihrem Team sei es zu verdanken, dass wieder mehr Schüler den Weg in den Verein gefunden haben.
Der Bericht von Claudia Krohmer-Rebmann wurde von Jens Haug verlesen. Hervorgehoben wurden die drei Säulen des Vereins: 1. das Orchester, 2. Egerländer, Bigband und Ensembles und 3. die Jugendarbeit. Sie freute sich über die Rückkehr von pausierenden Musikern ins Orchester und lobte die Vielfalt der Gruppen, die keineswegs selbstverständlich sei. Ihr besonderes Augenmerk liegt auf der Jugendarbeit. Durch die Präsenz an der Gustav-Werner-Grund- und Gemeinschaftsschule und die Kooperation mit dem HAP-Grieshaber-Gymnasium am BZN lassen sich junge Menschen an die Musik heranführen, was auch im letzten Jahr zu Zuwachs im Jugendorchester und bei den Schülerzahlen geführt hat. Sie dankte ihrem Team aus Jugendleiterinnen und -beauftragten Lena Leßmeister, Yasmin Bauer, Daniel Bauer und Judith Armbruster, die aus zeitlichen Gründen die Gruppe leider verlassen musste. Neu hinzu kam dafür Eva Weidle.
Stefan Heß berichtete über die musikalischen und außermusikalischen Aktivitäten. Fünf ordentliche Sitzungen des Ausschusses haben stattgefunden, dazu kommen die Planungssitzungen für das Waldmusikfest. 35 ordentliche Proben wurden abgehalten, zu denen die Probenwochenenden und Generalproben vor den Konzerten und die Vorbereitung der Bigband-, Egerländer- und der Ensembleauftritte hinzuzurechnen sind. Der Verein trat 28 mal musikalisch in Erscheinung, davon bei zwei Hochzeiten und 12 Ständle; die Beerdigung von Erwin Rebmann wurde ebenfalls musikalisch begleitet.
Beim Neujahrsempfang spielten das Saxophonquartett und die Gruppe Temporitmo. Im letzten Jahr waren wir auch wieder Gastgeber für ein Wertungsspiel des Blasmusikverbandes. Ein besonderes Lob bekamen wir für die Organisation und den reibungslosen Ablauf, das v.a. Simone Schimpf-Linzenbold und ihrem Team gilt. Zu Gast war der Verein beim Hock am Neckarradweg in Mittelstadt. Egerländer, Bigband und das Jugendorchester gestalteten auch im abgelaufenen Jahr wieder das Hoffest in der Ortsmitte von Walddorf. Eine Matinée mit den Egerländer Musikanten des Vereins fand in der Alten Turnhalle statt. Am Volkstrauertag spielte ein Ensemble in der Häslacher Kirche, das Blasorchester auf dem Friedhof in Walddorf. Das musikalische Jahr schloss mit dem Kirchenkonzert zusammen mit dem Liederkranz und dem Weihnachtsliederspielen auf dem Christkendlesmarkt sowie an Heiligabend in den Ortsteilen Häslach und Walddorf. Eine kleine Abordnung erfreute die Bewohner und deren Angehörige im Seniorenheim mit weihnachtlichen Klängen.
Auch das Jugendorchester war wieder sehr aktiv, wie Jugendleiterin Lena Leßmeister und Yasmin Bauer berichteten. Es wirkte mit beim Frühjahrs- und Herbstkonzert sowie am Hoffest. Die jungen Musikerinnen und Musiker übernahmen die Bewirtung und musikalische Umrahmung einer Weihnachtsfeier der Knowledge Foundation der Hochschule Reutlingen. Beim Ferienprogramm betreute unsere Musiklehrerin Marion Wetzel auch dieses Jahr wieder einen Trommelworkshop, bei dem Jukaler helfend zur Seite standen. Eine kleinere Gruppe Musiker begleitete den Martinsumzug der Grundschule in Rübgarten. Es sind 21 Aktive, davon 14 nur im Jugendorchester. Der Altersdurchschnitt liegt bei 15,8 Jahren. Außermusikalisch waren die Jugendlichen gefragt beim Waldfest, wo sie neben vielen helfenden Tätigkeiten vor allem den Süßigkeitenstand betreuten.
Doch nicht nur zum Proben trafen sich die Jugendlichen; ein Ausflug zum Bowling spielen, in den Klettergarten und eine Neujahrsfeier wurde organisiert.
Auch in diesem Jahr seien neben Auftritten bei den Konzerten und beim Hoffest wieder außermusikalische Aktivitäten geplant, wie Eislaufen, Übernachten im Waldfestzelt und ein Ausflug zu Euromusique nach Rust.
Beim Ausblick auf 2019 für den Verein lud Jens Haug zum Ensemblekonzert am 16.2. in die Häslacher Kirche ein, bei dem auch in ungewöhnlichen Formationen die Musiker ihre Vielfältigkeit unter Beweis stellen können. Im April wird das Orchester zusammen mit anderen Vereinen eine CD aufnehmen.
Neben Frühjahrs- und Herbstkonzert unterhalten die verschiedenen Formationen des Vereins beim Hoffest und im Oktober bei der Bigband-Soirée in der Alten Turnhalle. Das Jahr endet traditionell mit dem gemeinsamen Kirchenkonzert von Liederkranz und Musikverein sowie dem Weihnachtsliederspielen an Heiligabend.
Auch außermusikalisch wird der Verein tätig werden: er ist wieder Gastgeber für das Waldmusikfest am Himmelfahrtswochenende.
Bei der letzten Mitgliederversammlung wurde die Umstrukturierung des Vereins beschlossen. Nach einem Jahr konnte bereits ein positives Fazit gezogen werden. Auch wenn das Tun der einzelnen Ressorts nicht bei jedem nach außen sichtbar wird, ist viel in Bewegung geraten. Bestätigt hat dies die Musikerversammlung, bei der viele Ideen für eine Modernisierung des Vereinslebens entwickelt wurden. Zum Beispiel soll das Musikerheim renoviert und modernisiert werden. Der Anfang soll mit der Küche gemacht werden.
Kassier Frieder Klein berichtete von einem finanziellen Jahr, das etwas unter den Erwartungen zurückblieb. Doch trotz eines negativen Jahresabschlusses sei noch eine ordentliche Kassenlage zu verzeichnen.
Die Abhängigkeit von einem guten Waldmusikfest zeige sich jedoch immer wieder.
Jens Haug und Florian Schweiker als Ressortleiter Waldmusikfest bedankten sich bei dieser Gelegenheit nochmals bei allen Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihre tatkräftige Unterstützung.
Für die Kassenprüfer berichtete Thomas Baisch vom ordnungsgemäßen Zustand der Buchführung.
Frau Bürgermeisterin Höflinger beantragte die Entlastungen der Vorstandschaft und des Ausschusses. Sie lobte die gute Vereinsarbeit und das große Engagement in der Gemeinde.
Die Entlastungen wurden einstimmig beschlossen.
Ehrungen und Wahlen
Dann wurden die Musiker mit dem häufigsten Probenbesuch geehrt: keine Probe hat gefehlt Marion Bauer; auf Platz zwei sind Alexander Katzmarczyk, Sabine Daffend, Daniel Bauer und Moritz Krohmer; auf Platz drei kamen Alexander Konzelmann und Claus Bauer.
Wir freuen uns über die 50-jährige durchgehende Mitgliedschaft unseres Ehrenmitgliedes Kurt Wild, neues Ehrenmitglied wurde Helmut Schweizer für 40 Jahre aktives und förderndes Mitglied. Beide erhielten ein Urkunde. Für zwanzig Jahre als Aktive erhielten Judith Armbruster, Daniel Bauer und Stefan Heß eine Urkunde und die silberne Ehrennadel des Blasmusikverbandes.
Für jeden Geehrten hatte Frau Höflinger ein Präsent als Anerkennung mitgebracht.

Die Geehrten; auf dem Bild fehlt Kurt Wild, der nicht anwesend sein konnte.


Der nächste Tagesordnungspunkt waren die Wahlen. Zur Wahl standen der zweite Vorsitzende und vier Ausschussmitglieder, die sich alle für weitere zwei Jahre zur Verfügung stellten. Marion Bauer wurde nochmals für zwei Jahre zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Als Ausschussmitglieder wurden wiedergewählt: Claudia Krohmer-Rebmann, Stefan Heß (Schriftführer), Simone Schimpf-Linzenbold und Evi Konzelmann. Als Kassenprüfer wurden für ein Jahr Thomas Baisch und Reiner Jonski gewählt. Die Jugendleiterinnen Lena Leßmeister und Yasmin Bauer werden voraussichtlich in der nächsten Ausschusssitzung bestätigt.
Jens Haug verlas am Ende noch die Liste der Funktionäre. Das Blasorchester beschloss die Mitgliederversammlung 2019.